Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 127 - Notruf: 112

Die aktuellsten Nachrichten rund um die Neckar-Odenwald-Kliniken hier online nachlesen.

Workshop für Medizinische Fachangestellte

Mosbach | Die Neckar-Odenwald-Kliniken laden am Samstag, den 22. September erstmals Medizinische Fachangestellte (MFA) aus Arztpraxen und medizinischen Einrichtungen im Neckar-Odenwald-Kreis an den Standort Mosbach zu einem kostenlosen Workshop ein.

Der Schwerpunkt des eigens für den „Tag der MFA“ konzipierten Programms liegt auf dem Thema „Tipps und Tools für souveränes Kommunizieren in schwierigen Situationen“. Wertvolle Informationen für eine gelungene Kommunikation im Praxisalltag wird, nach einer Vorstellung der Kliniken, dabei die Seminarleiterin Ariane Hanfstein vermitteln. Hanfstein bringt langjährige Erfahrungen als Coach in der Medizinbranche mit, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein unterhaltsamer und einprägsamer Workshop erwartet.

In den Pausen ist nicht nur Zeit für den persönlichen Austausch untereinander und mit Klinikverantwortlichen, sondern es ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Der Workshop findet von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr statt. Anmeldungen werden bis zum 14. September mit Angabe der Praxis oder Einrichtung unter der Faxnummer 06261 83 5205 entgegengenommen.

Start des Projekts „Mobile Retter“ im Neckar-Odenwald-Kreis

logo mobile retter nokNeckar-Odenwald-Kreis | Pilotprojekt für die Alarmierung von Einsatzkräften beim Kreislaufstillstand

Nach dreijährigem Vorlauf erfolgte am 6. August in Mosbach die Vertragsunterschrift für die Einführung der App „Mobile Retter“ im Neckar-Odenwald-Kreis. Damit ist der hiesige Rettungsdienstbereich eine von drei Pilotregionen in Baden-Württemberg, die in Abstimmung mit dem Innenministerium diese neuen technischen Möglichkeiten zur Verbesserung der Überlebensraten beim Kreislaufstillstand einführen dürfen.

Nach dem Notruf über 112 sollen ab 1. Oktober die ersten Einsatzkräfte durch die integrierte Leitstelle alarmiert werden können, wenn in ihrer Nähe ein Mensch mit Kreislaufstillstand zusammenbricht, um so die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken.

Notärzte wurden in der ersten Jahreshälfte 2.028-mal alarmiert

Buchen & Mosbach | Ein Notfall zu Hause, am Arbeitsplatz, beim Sport oder im Straßenverkehr – gut, wenn rettungswagen christoph 53 02kompetente Hilfe rasch verfügbar ist. Im ersten Halbjahr 2018 wurden die Notärztinnen und Notärzte der Standorte Buchen, Hardheim, Mosbach und Osterburken insgesamt 2.028-mal durch die Integrierte Leitstelle in Mosbach alarmiert, die Notrufe über die bundeseinheitliche Notrufnummer 112 entgegennimmt. Dies entspricht einem Rückgang im Vergleich zum 1. Halbjahr 2017 um 185 Einsätze oder 8,4 Prozent. Bei durchschnittlich einem Einsatz weniger pro Tag entspricht dies in etwa dem Einsatzaufkommen im gleichen Zeitraum 2016 (2.088 Notarzteinsätze).

Bei durchschnittlich 11,2 Notarzteinsätzen pro Tag im Kreisgebiet entfielen die meisten Einsätze auf den Standort Mosbach, dessen Notärztinnen und Notärzte 763-mal alarmiert wurden (4,2 Einsätze pro Tag, im 1. Halbjahr 2017 892 Einsätze). Am Notarztstandort Buchen wurden insgesamt 530 Einsätze absolviert (2,9 Einsätze pro Tag, 2017: 574) und am Standort Hardheim 330 (1,8 Einsätze pro Tag, 2017: 397). Der Notarzt am Standort Osterburken, mittlerweile seit vier Jahren zusätzlich einsatzbereit von 7 bis 19 Uhr, wurde 175-mal alarmiert (1,0 Einsätze pro Tag, 2017: 192). Seit 01.11.2016 rückt ein weiterer Notarzt von 7 bis 19 Uhr im Bereich Asbach aus, im ersten Halbjahr 2017 insgesamt 230-mal (1,3 Einsätze pro Tag, 2017: 160). Als provisorisches Quartier dient dort weiterhin das Feuerwehrgerätehaus, das die Gemeinde zur Verfügung stellt.

Neuer Sektionsleiter der Kardiologie verstärkt die Innere Medizin

Neuer Sektionsleiter Dr. Peter A. OberstMosbach | Mit dem anerkannten und erfahrenen Experten für Herzerkrankungen Dr. Peter A. Oberst haben die Neckar-Odenwald-Klinken die Position des Sektionsleiters der Kardiologie am Standort Mosbach erstmals besetzt. Dadurch erhöht die von Chefarzt Dr. Rüdiger Mahler geleitete Klinik für Innere Medizin nicht nur noch einmal ihre Kompetenz im Bereich von Herz-Kreislauferkrankungen, die Besetzung komplettiert dort auch die Riege der leitenden Fachärzte.

„Mich hat es nach sechs Jahren in leitender Funktion in einem kleineren Haus sehr gereizt, die Kardiologie in einem universitären Lehrkrankenhaus zu übernehmen. Zudem hat das Team um Chefarzt Dr. Mahler einen exzellenten Ruf, so dass ich mich hier sehr gern einbringe. Und nicht zuletzt kenne ich die Region seit langem und fühle mich hier sehr wohl“, sagte der Kardiologe bei seiner Vorstellung gestern (9.) in Mosbach. „Dr. Oberst wird die immer größer werdende Zahl von Patienten mit Herzerkrankungen individuell und mit seiner großen Expertise in der nicht-invasiven Kardiologie behandeln“, unterstrich Dr. Mahler die Bedeutung der Verpflichtung von Dr. Oberst.

So Erreichen Sie uns:

Klinikstandort Buchen

Klinikstandort Buchen

Dr.-Konrad-Adenauer-Str. 37 | 74722 Buchen
Tel.: +49 6281 29-0 | Fax: +49 6281 29-450

Klinikstandort Mosbach

Klinikstandort Mosbach

Knopfweg 1 | 74821 Mosbach
Tel.: +49 6261 83-0 | Fax: +49 6261 83-170

Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt

Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt

August-Hermann-Francke-Straße 2 | 74928 Hüffenhardt
Tel.: +49 6268 92893-0 | Fax: +49 6268 95898