Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 127 - Notruf: 112

Die aktuellsten Nachrichten rund um die Neckar-Odenwald-Kliniken hier online nachlesen.

Zwei Mal „Treffpunkt Medizin“ zu therapeutischen Möglichkeiten bei schweren Beinen und Krampfaderleiden

Buchen & Mosbach | Wer müde, schwere oder geschwollene Beine hat, der könnte unter Durchblutungsstörungen leiden oder ein Krampfaderleiden haben.

Darauf weist der Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie der Neckar-Odenwald-Kliniken, Dr. Thomas Hüttenhain, im Vorfeld von zwei Vorträgen am Dienstag, den 19. März am Standort Buchen im Konferenzsaal ZPA und am Dienstag, den 2. April am Standort Mosbach im Konferenzraum 1. UG hin. Aber auch kosmetisch störende Krampfadern könnten einen Krankheitswert haben, so Hüttenhain. In den jeweils um 19.00 beginnenden Vorträgen erklärt der Chefarzt die Funktionsweise des Gefäßsystems und die therapeutischen Möglichkeiten sowie die entsprechenden Untersuchungs- und Behandlungsmethoden. Anschließend steht der Referent auch für individuelle Fragen zur Verfügung. Die Veranstaltungen finden im Rahmen der kostenfreien „Treffpunkt Medizin“-Reihe der Neckar-Odenwald-Kliniken statt.

„Treffpunkt Medizin“-Vortrag am 14. März zum Thema Burnout

Mosbach | Seit einigen Jahren schon wird das Thema Burnout intensiv in der Öffentlichkeit diskutiert. Häufig werden jedoch Beeinträchtigungen, die im Zusammenhang mit der Arbeitsbelastung stehen, allzu unkritisch als Burnout bezeichnet.

Dabei ist eine differenzierte Betrachtung und vor allem die Abgrenzung von anderen, schwerwiegenden psychischen oder körperlichen Erkrankungen entscheidend, damit Betroffene rechtzeitig Hilfe und Behandlung erhalten. Was Burnout bedeutet, welche Therapien zur Verfügung stehen und wie man sich vor einem Burnout schützen kann, erläutert am Donnerstag, den 14. März Dr. Lukas Alexa, Ärztlicher Leiter des Zentrums für Psychische Gesundheit Neckar-Odenwald, in einem Vortrag. Dieser findet im Rahmen der kostenfreien „Treffpunkt Medizin“-Reihe am Standort Mosbach der Neckar-Odenwald-Kliniken um 19.00 Uhr im Konferenzraum 1. UG statt. Anschließend steht der Referent auch für individuelle Fragen zur Verfügung.

Notärzte wurden 2018 zu 3.948 Einsätzen alarmiert

Notärzte wurden 2018 zu 3.948 Einsätzen alarmiert – Rettungsdienste stellen notfallmedizinische Versorgung sicherNeckar-Odenwald-Kreis. Ein Notfall zu Hause, am Arbeitsplatz, beim Sport oder im Straßenverkehr – gut, wenn kompetente Hilfe rasch verfügbar ist. Im vergangenen Jahr wurden die Notärztinnen und Notärzte der Standorte Asbach, Buchen, Hardheim, Mosbach und Osterburken insgesamt 3.948-mal durch die Integrierte Leitstelle in Mosbach alarmiert, die Notrufe über die bundeseinheitliche Notrufnummer 112 entgegennimmt. Die Einsatzzahlen liegen erstmals seit vier Jahren unter 4.000, im Jahr 2017 wurden die Notfallmediziner noch 4.355-mal gerufen.

Bluthochdruck – Der stille Feind

Buchen & Mosbach | Kardiologen der Neckar-Odenwald-Kliniken klären in zwei Vorträgen zu den Gefahren von unbehandeltem Bluthochdruck auf – Treffpunkt Medizin

Kopfschmerzen, Ohrensausen, Schwindel und Sehstörungen – das alles können Anzeichen für Bluthochdruck sein. Fast jeder dritte Deutsche ist betroffen. Doch viele unterschätzen die Erkrankung, die unter anderem zu gefährlichen Herzrhythmusstörungen führen kann. Damit es soweit nicht kommt, klären die Kardiologen Johannes Jeschke, Geschäftsführender Oberarzt am Standort Buchen der Neckar-Odenwald-Kliniken, und Dr. Peter A. Oberst, Sektionsleiter der Kardiologie am Standort Mosbach, in zwei Vorträgen hierzu auf.

So Erreichen Sie uns:

Klinikstandort Buchen

Klinikstandort Buchen

Dr.-Konrad-Adenauer-Str. 37 | 74722 Buchen
Tel.: +49 6281 29-0 | Fax: +49 6281 29-450

Klinikstandort Mosbach

Klinikstandort Mosbach

Knopfweg 1 | 74821 Mosbach
Tel.: +49 6261 83-0 | Fax: +49 6261 83-170

Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt

Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt

August-Hermann-Francke-Straße 2 | 74928 Hüffenhardt
Tel.: +49 6268 92893-0 | Fax: +49 6268 95898