Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 127 - Notruf: 112

Die aktuellsten Nachrichten rund um die Neckar-Odenwald-Kliniken hier online nachlesen.

Vortrag „Plötzlicher Herztod – Wie kann man sich davor schützen?“

Vortrag „Plötzlicher Herztod – Wie kann man sich davor schützen?“ am 14. November beim „Treffpunkt Medizin“Mosbach | Vortrag „Plötzlicher Herztod – Wie kann man sich davor schützen?“ am 14. November beim „Treffpunkt Medizin“

Im Rahmen der bundesweiten Herzwochen unter der Schirmherrschaft der „Deutschen Herzstiftung“ spricht Dr. med. Peter A. Oberst, Sektionsleiter für Kardiologie an den Neckar-Odenwald-Kliniken, am Donnerstag, den 14. November, um 19.00 Uhr im 1. UG des Konferenzraums am Standort Mosbach zum Thema „Plötzlicher Herztod – Wie kann man sich davor schützen?“.

Dr. Oberst erläutert, welche Rolle dabei Herzrhythmusstörungen, die Arteriosklerose, Herzmuskelerkrankungen und andere zum Teil angeborene Herzleiden spielen. Außerdem werden die Möglichkeiten der Vorsorge, Diagnostik und Therapie, welche die moderne Medizin zum Schutz vor einem Herzstillstand bietet, thematisiert. Denn der plötzliche Herztod ist in aller Regel kein schicksalhaftes Ereignis, vor dem es kein Entrinnen gibt. Selten sind bereits junge Menschen und Sportler vor dem 40. Lebensjahr betroffen. Diese und weitere Aspekte werden in dem kostenlosen Vortrag der Reihe „Treffpunkt Medizin“ vorgestellt. Anschließend steht der Experte für individuelle Fragen zur Verfügung.

pdfPlakat downloaden2.66 MB

Ärzte der Neckar-Odenwald-Kliniken helfen zwei Wochen in Burundi

Mosbach& Buchen | Kirundo statt Mosbach oder Buchen, ein kleines, nur mit dem Nötigsten ausgestattetes Krankenhaus statt den gut ausgestatteten Neckar-Odenwald-Kliniken:

Oberarzt Matthias Schellmann und Assistenzarzt Blaise Bisabwa, beide Internisten an den Kliniken, sowie der Mosbacher Orthopäde und Unfallchirurg Ralf Krych und Anästhesist Hans-Georg Vreko (Calw) verlegen ab dem kommenden Wochenende für zwei Wochen ihren Arbeitsplatz in das Krankenhaus Kirundu in Burundi (Ostafrika), einem der ärmsten Länder der Erde.

In dieser Zeit werden sie vor Ort sowohl die unfallchirurgische als auch die internistische Ausbildung des dortigen Ärzteteams unterstützen und Patienten behandeln. Der Hilfseinsatz der Fachärzte für Unfallchirurgie, Orthopädie und Anästhesie ist privat über den Verein „Helfende Hände“ (Nagold) organisiert. Die Neckar-Odenwald-Kliniken unterstützen den Einsatz mit der Freistellung von Schellmann und Bisabwa, um solches Engagement zu fördern. Und der nun anstehende Einsatz ist nicht erste für das Team. Bereits im Februar 2019 waren bis auf Matthias Schellmann, der erst danach dazugestoßen ist, alle Genannten vor Ort tätig, um ihr Wissen weiterzugeben. Unterstützt werden kann der Einsatz über die Webseite www.helfende-haende.cw-net.de oder das Spendenkonto unter IBAN DE 53 6665 0085 0000 1785 00.

„Treffpunkt Medizin“: Chefarzt Dr. Winfried Munz informiert am 5. November in Mosbach zu Unterbauchschmerzen der Frau

Plakat der Veranstaltung Mosbach | Im Rahmen der beliebten Reihe „Treffpunkt Medizin“ der Neckar-Odenwald-Kliniken wird der Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Dr. Winfried Munz, am Dienstag, den 5. November um 19.00 Uhr im Konferenzraum 1. UG am Standort Mosbach über das Thema „Unterbauchschmerzen der Frau – was tun?“ sprechen.

Denn viele Frauen leiden unter unklaren Unterbauchschmerzen, wobei diese Symptome einer ganzen Reihe an Erkrankungen sein können. Von einfachen Organveränderungen der Gebärmutter und Eierstöcke bis hin zu ernsthaften Veränderungen dieser Organe, die eine sofortige medizinische Behandlung notwendig machen, reicht die Palette. Entzündungen sind ebenfalls häufig der Grund für unklare Beschwerden. Im Rahmen dieses kostenlosen Vortrags soll beleuchtet werden, welche Ursachen hauptsächlich verantwortlich sind und wie man sie diagnostiziert und behandelt. Anschließend steht der Referent für individuelle Fragen zur Verfügung.

Kinderhochschule Medizin 2019 – Teil 4

Auch dieses Jahr kam der Gesamterlös der Veranstaltung dem Ambulanten Kinderhospizdienst Neckar-Odenwald-Kreis e.V. zu gute.Wie heilen Wunden?

Der Stadtanzeiger Mosbach berichtet auch dieses Jahr wieder ausführlich über alle vier Vorträge der Kinderhochschule Medizin. Am zweiten Vorlesungstag ging es beim Vortrag von Andrea Mader um das Heilen von Wunden.

Trotz hochsommerlichen Temperaturen waren die jungen Teilnehmer der Kinderhochschule Medizin auch bei der letzten Vorlesung der diesjährigen Veranstaltung in Mosbach aufmerkam und aktiv bei der Sache. Und die Eingangsfrage „Jeder von uns hat sich schon einmal verletzt. Wann und wie war das bei Euch?“ brachte gleich Bewegung ins Spiel. Alle Hände gingen hoch, jede und jeder wollte von Stürzen und Sturzflügen

berichten und alte Narben zeigen. „Vom Fahrrad gefallen“ war der Favorit. Selbst die Referentin konnte diese Erfahrung teilen. Sie zeigte eine Narbe am Kopf, die sie sich als Kind auf abschüssiger Straße bei kaputten Fahrradbremsen zugezogen hat. Eine Hauswand war für sie zur Ersatzbremse geworden. Als prominente Verletzte mit Platzwunden an ihren Köpfen gesellten sich auf einem Vortragschart noch die Fußballer Cristiano Ronaldo und Thomas Müller dazu.

Klinikstandort Buchen

Klinikstandort Buchen

Dr.-Konrad-Adenauer-Str. 37 | 74722 Buchen
Tel.: +49 6281 29-0 | Fax: +49 6281 29-450

Klinikstandort Mosbach

Klinikstandort Mosbach

Knopfweg 1 | 74821 Mosbach
Tel.: +49 6261 83-0 | Fax: +49 6261 83-170

Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt

Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt

August-Hermann-Francke-Straße 2 | 74928 Hüffenhardt
Tel.: +49 6268 92893-0 | Fax: +49 6268 95898