Wissenswertes

 Ihre Ansprechpartner

Genzwürker Harald AIM Juni2016 2

Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Harald Genzwürker
Leiter der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Facharzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin
Standort Buchen
Tel. 06281 29-235
Standort Mosbach
Tel. 06261 83-477
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Dr. med. Gunther Hirsch

Leitender Oberarzt am
Standort Buchen
Dr. med. Gunther Hirsch
Facharzt für Anästhesiologie, Notfallmedizin und Palliativmedizin
Tel. 06281 29-235
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Schill Rolf AIM Juni2016

Leitender Oberarzt am
Standort Mosbach
Dr. med. Rolf Schill
Facharzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Notfallmedizin
Tel. 06261 83-477
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Gerade im Bereich der Anästhesie haben sich im letzten Jahrzehnt teilweise erhebliche Veränderungen ergeben, besonders was die Maßnahmen im Vorfeld von Operationen, die Nüchternheit vor Eingriffen und die Einnahme der Dauermedikation betrifft. Einige wichtige Informationen haben wir hier für Sie zusammengetragen. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie vor einem Eingriff Fragen zu Ihrer gewohnten Medikation haben. Zum Aufklärungsgespräch sollten Sie einen Plan mit allen Medikamenten, die Sie einnehmen, sowie möglichst Kopien von Arztbriefen und Befunden mitbringen. Selbstverständlich kann uns auch Ihr Hausarzt jederzeit kontaktieren, um zu klären, welche Unterlagen wir benötigen. Bitte füllen Sie den Fragebogen „Aufklärungs- und Anamnesebogen zur Anästhesie Erwachsener und Jugendlicher“, den Sie vor dem Gespräch mit dem Anästhesisten erhalten, sorgfältig und vollständig aus – die Angaben dienen Ihrer Sicherheit!

Nüchternheit
Falls in Ihrem Fall nichts anderes angeordnet wird, gelten die folgenden Regeln:

  • Essen: Bis zu 6 Stunden vor Beginn der Anästhesie dürfen Sie noch eine leichte Mahlzeit einnehmen. Danach dürfen Sie nichts mehr essen (auch kein Kaugummi o.Ä.), um die Produktion von Magensäure nicht anzuregen. In der Regel wird festgelegt, dass Sie ab Mitternacht nichts mehr essen sollen.
  • Trinken: Im Zeitraum von 6 bis 2 Stunden vor Anästhesiebeginn dürfen und sollen Sie noch trinken. Wasser, Tee und Kaffee sind erlaubt, auf Milch, Fruchtsäfte und Alkohol müssen Sie verzichten. In der Regel wird festgelegt, dass Sie ab 6:00 Uhr früh nichts mehr trinken sollen.

Medikamente
Fast alle Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, sollen auch vor einem operativen Eingriff weiter genommen werden. Ausnahmen werden Ihnen im Rahmen des Vorgesprächs erläutert. Wichtige Ausnahmen von dieser Regel sind einige gerinnungshemmende Medikamente wie Marcumar und Clopidogrel, die in Absprache mit Ihrem Hausarzt in der Regel 7 Tage vor dem Eingriff abgesetzt werden und durch „Bauchspritzen“ ersetzt werden müssen. Andere Substanzen wie ASS werden inzwischen meist nicht mehr abgesetzt. Diabetes Medikamente, die den Wirkstoff Metformin enthalten, sollen 48 Stunden vor einer Anästhesie letztmalig eingenommen werden. Auch hier stehen wir Ihnen und Ihrem Hausarzt gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Schmuck und Wertsachen
Lassen Sie bitte alle verzichtbaren Dinge zu Hause. Ob Sie herausnehmbaren Zahnersatz, Brille, Kontaktlinsen und Hörgeräte entfernen sollen, hängt auch vom gewählten Anästhesieverfahren ab. Sprechen Sie uns und das Personal Ihrer Station an, damit dies individuell geklärt werden kann. Verzichten Sie am Tag des Eingriffs bitte auf Kosmetika und Cremes.