Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 127 - Notruf: 112

Die Geschichte der Einrichtung

Als im Februar 1946 die Heimatvertriebenen aus Ungarn kamen, war die Wohnungsnot in den Gemeinden groß. Auch die kleine Gemeinde Hüffenhardt musste eine große Anzahl Flüchtlinge unterbringen und versorgen. Privater Wohnraum wurde beschlagnahmt, aber auch das Dorfgemeinschaftshaus wurde zur behelfsweisen Notunterbringung für die Vertriebenen genutzt ( u.a. Schlafsaal für 40 Personen). Natürlich konnte dieser beengte und nur mit geringer sanitärer Ausstattung versehene Wohnraum kein Dauerzustand bleiben. Es bedurfte umfassenderer Investitionen, um aus dem Notbehelfshaus ein Altenheim zu machen. Da die kleine Gemeinde Hüffenhardt, diese finanzielle Belastung nicht schultern konnte, entschloss sich die Landkreisverwaltung, das Gebäude mit angrenzendem Grundstück 1956 zu kaufen 1960 war es soweit, der Landkreis investierte eine Million DM für einen neuen Bettentrakt mit ca. 100 Wohnplätzen.

Nach 25 Jahren zeigte sich ein Wandel in der Versorgung. Da immer weniger rüstige Altenheimbewohner ins Heim kamen und durch vermehrte Pflegebedürftigkeit umfassendere pflegefachliche Pflege- und Betreuung brauchten, vollzog sich auch im Kreisaltersheim der Wandel vom Altersheim als Wohnort in eine Altenpflegeeinrichtung. Anfänglich reagierte man mit der Erhöhung der Pflegefachkräfte um der vermehrten Pflegesituation gerecht zu werden. Aber bald zeigte sich, dass es mittelfristig nicht genügte nur die personelle Mitarbeitersituation zu verbessern, sondern dass zu einer umfassenden fachlich qualifizierten Pflege und einer bedarfsgerechten Wohnqualität auch bauliche Veränderungen zwingend notwendig waren.

Und so wurde 1987 bis 1990 das Altersheim generalsaniert, so dass nun ein Pflegeheim mit Wohncharakter entstand.

2001 wurde der Haupteingang überdacht, sowie das Büro erweitert und darüber entstand ein Wintergarten mit Brunnenanlage. 2003 entstand der Zylinderbau, bei dem die vier Aufenthaltsbereiche auf den Wohnbereichen um jeweils 25 qm erweitert wurden.

2006 begann der Erweiterungsbau mit 45 Pflegeplätzen insbesondere für Demente, der 2007 fertiggestellt und eingeweiht wurde.

Seit 2011 heißt die Einrichtung Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt.

So Erreichen Sie uns:

Klinikstandort Buchen

Klinikstandort Buchen

Dr.-Konrad-Adenauer-Str. 37 | 74722 Buchen
Tel.: +49 6281 29-0 | Fax: +49 6281 29-450

Klinikstandort Mosbach

Klinikstandort Mosbach

Knopfweg 1 | 74821 Mosbach
Tel.: +49 6261 83-0 | Fax: +49 6261 83-170

Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt

Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt

August-Hermann-Francke-Straße 2 | 74928 Hüffenhardt
Tel.: +49 6268 92893-0 | Fax: +49 6268 95898